WIRED empfiehlt: Die besten Serien für die grauen Tage

Es gibt Serien, über die sprechen alle. Und dann gibt es die WIRED-Geheimtipps, die sich vor allem in der dunklen Jahreszeit lohnen, wenn man beim Binge-Watching nicht vom Sonnenschein abgehalten wird.

Regelmäßig neue Updates aus dem WIRED-Kosmos!

Es gibt Serien, über die sprechen alle. Und dann gibt es die WIRED-Geheimtipps, die sich vor allem in der dunklen Jahreszeit lohnen, wenn man beim Binge-Watching nicht vom Sonnenschein abgehalten wird.

Die lichtarmen Monate haben den einen Vorteil, dass es sich gut anfühlt, drinnen zu sein – und da dann gern gemütlich all das aufzuholen, was im Sommer brach lag. Serien etwa. Die großen Hype-Spektakel haben die meisten natürlich schon gesehen. Star Trek: Discovery, American Gods und die letzten Staffeln von Stranger Things, Game of Thrones und Fargo gehörten für viele schon zum Pflichtprogramm.

Es gibt jedoch noch andere ganz großartige Serien, die nicht so viel Aufmerksamkeit bekamen und sich dennoch sehr lohnen. Darunter sind passend zur Jahreszeit herrlich düster-kühle Krimi- und Science-Fiction-Serien aus Großbritannien und Skandinavien. Ebenso avantgardistische Experimente, die in surreale Welten eintauchen und stets an dem zweifeln lassen, was wir zu sehen bekommen. Oder auch vollkommen durchgeknallte Roman-Adaptionen oder sozial- und gesellschaftskritische Parabeln aus Übersee, die in Deutschland weitestgehend ignoriert wurden. Auch das ein oder andere gescheiterte Serien-Experiment lohnt durchaus – selbst, wenn leider schon nach einer Staffel Schluss ist. All diese Serien bringen einen garantiert durch die kühle und ungemütliche Jahreszeit.

The OA

Vor sieben Jahren war Prairie Johnson plötzlich verschwunden. Nun taucht sie wieder auf. Sie kann sehen, obwohl sie einst blind war, nennt sich selbst OA und verrät weder der Polizei noch ihren Adoptiveltern, was ihr widerfuhr. Stattdessen offenbart sie fünf willkürlich gewählten Menschen eine unglaubliche Geschichte. Denn wie Prairie erzählt, wurde sie von einem Wissenschaftler entführt, gemeinsam mit anderen eingesperrt und für spirituelle Experimente missbraucht. Dabei sei ihr eine Mission auferlegt worden. The OA ist eine sonderbare Serie, die einiges an Geduld abfordert aber einen mit vielen traumhaften Bildern, eigenwilligen Ideen und poetischen Dialogen belohnt.

The OA ist auf Netflix verfügbar.

Trepalium – Stadt ohne Namen

Jahrzehntelang trennte eine riesige Mauer den reichen Süden und den armen Norden einer Metropole. Nach einem erzwungenen Abkommen dürfen nun zehntausend Menschen täglich die Mauer passieren. Den Armen wird gestattet für die Reichen zu arbeiten. Eine von ihnen ist Izia, die für den Ingenieur Ruben Garcia als Assistentin dienen soll. Schnell zeigt sich, dass auch die Bewohner des Südens leiden. Sie leben in der Angst, ihre Anstellung zu verlieren. Paranoia und Intrigen gehören zum Alltag. Die französische Produktion ist eine schwergewichtige Erfahrung. Aber wer sich auf Trepalium einlässt, erlebt eine eindringliche und bemerkenswerte Parabel auf die moderne Leistungsgesellschaft.

Trepalium ist auf Netflix, Amazon, Maxdome, iTunes, Google Play und Microsoft Filme & TV verfügbar.

Utopia

Die Graphic Novel Das Utopia Experiment war kein großer Erfolg, aber wurde zum Kult. Sie behandelt unzählige Verschwörungstheorien. Einige halten diese für Realität. Fünf so unterschiedliche und nerdige Fremde bekommen den unveröffentlichten Comic-Nachfolger in die Hände, der Anschläge auf die Menschheit vorauszusagen scheint. Plötzlich werden die Geeks von einer mysteriösen Gruppe gejagt und bekommen Besuch von der ebenso nebulösen Jessica Hyde. Utopia sieht aus wie eine Comedy-Serie. Hinter den farbenfrohen Bildern und skurrilen Charakteren verbirgt sich aber ein deftiger Thriller, der gerne mit Konventionen bricht und mit brutaler Härte überrascht.

Utopia ist auf Amazon, iTunes, Maxdome, Google Play und Watchbox verfügbar.

Lore

Seit knapp zwei Jahren betreibt Aaron Mahnke seinen Podcast Lore. In dem erzählt er mehrmals im Monat so gruselige wie auch angeblich wahre Geschichten. Sechs von diesen hat Amazon nun für die gleichnamige Anthologie-Serie adaptiert. Darunter ist die Geschichte von Dr. Walter Freeman, der einst die Eispickel-Lobotomie erfand. Ebenso wie die Mär von der besessenen Puppe Robert oder der Werwolfpanik, die die deutsche Stadt Bedburg in Atem hielt. Man sieht Lore das vergleichsweise niedrige Budget an. Dennoch gelingt der Serie ein angenehmer Grusel wie auch der gewagte Spagat zwischen moderner Mystery-Serie und charmanter Lagerfeuererzählung.

Lore ist auf Amazon verfügbar.

American Vandal

Eigentlich lässt sich American Vandal recht simpel als „Making a Murderer in der Highschool“ beschreiben. Denn in der Mockumentary will der junge Hobby-Filmer Peter Maldonado das größte Verbrechen seiner Schule aufdecken. An einem Nachmittag wurden während einer Konferenz 27 Lehrerautos mit Graffiti-Penissen besprüht. Verdächtig und daher von der Schule verwiesen wurde der Klassenclown Dylan Maxwell. Allerdings mehren sich die Hinweise, dass dem jungen Rüpel wohl Unrecht getan wurde. Maldonado beginnt zu recherchieren und tritt eine Lawine an Enthüllungen los. Das ist mitreißend und glaubhaft inszeniert, verblüffend und stellenweise unheimlich komisch.

American Vandal ist auf Netflix verfügbar.

Betas

Die nächste heiße Dating-App entwickeln, groß rauskommen und nebenbei auch noch steinreich werden: Wie schwer kann das schon sein? Genau das denken sich Trey, Nash, Hobbes und Mitchell. Bei ihren großen Plänen stolpern die nerdigen Startup-Günder im Akkord über die üblichen Silicon-Valley-Probleme. Ihnen werden Daten gestohlen, sie machen sich vor Investoren lächerlich, peinliche Videos von ihnen landen im Netz und sie plaudern total bekifft Geschäftsgeheimnisse aus. Die Produzenten der Serie meistern die Gratwanderung zwischen heiterer Comedy und beißender Realsatire. Damit ist Betas perfektes Binge-Watching-Material.

Betas ist auf Amazon verfügbar.

The Exorcist

Eine Serie zum erschreckendsten Film aller Zeiten? Mit The Exorcist ist das gelungen. Die Handlung folgt dem jungen Pfarrer Tomas Ortega, der von der Familie Rance zur Hilfe gerufen wird. In ihrem Haus geht Merkwürdiges vor. Stimmen dringen aus den Wänden und die beiden Töchter Casey und Katherine verhalten sich anormal. Ortega vermutet dämonische Kräfte und holt den umstrittenen Priester Marcus Keane zur Unterstützung, der seit Jahrzehnten mit Höllenkreaturen ringt. In The Exorcist werden aber nicht nur dunkle Kräfte ausgetrieben. Denn die bildgewaltige Serie ist letztlich weniger ein Horror-, sondern vielmehr ein packendes Thriller- und Detektiv-Drama.

The Exorcist ist auf Amazon, Maxome, iTunes, Google Play, Videoload, Microsoft Filme & TV und PlayStation Video verfügbar.

The Path

Eddie Lane und seine Familie sind Mitglieder der Meyeristen-Bewegung, die auf christlichem Mystizismus, New-Age- und Scientology-Vorstellungen aufbaut. Nach einer spirituellen Reise beginnt Eddie allerdings an der Wahrhaftigkeit der Sekte zu zweifeln. Er startet Nachforschungen und stößt auf Intrigen und Mordvorwürfe, die sich hinter der Heile-Welt-Fassade verbergen. Gleichzeitig muss er vor der Gemeinschaft den Schein des Glaubens wahren, die dem Tod des Sektengründers Stephen Meyer entgegensieht. The Path illustriert die Macht der Religion und deren Auswirkung auf familiäre Strukturen, Hierarchien und Persönlichkeiten. Dabei zeichnen die Serienautoren aber zuvorderst eine mitreißende Geschichte, die zeitweilig auf reale Ereignisse anspielt.

The Path ist auf Amazon, Maxdome, iTunes, Google Play, Youtube, Videoload, Microsoft Filme & TV und PlayStation Video verfügbar.

Dirk Gentlys holistische Detektei

Das Leben von Todd Brotzman ist trist und traurig. Jedenfalls bis der selbsternannte Detektiv Dirk Gently durch sein Fenster klettert und ihn zu seinem Assistenten macht. Der aufdringliche Ermittler will einen Mord in einem Hotel lösen, in den offensichtlich ein Hai, ein Kätzchen und ein Kult von glatzköpfigen Spinnern verwickelt sind. Ach, und eine verschwundenes Mädchen, einen exzentrischen Milliardär und eine irre Mörderin gibt es auch noch. Dirk Gentlys holistische Detektei ist alles andere als eine werktreue Umsetzung der Roman-Vorlage von Douglas Adams. Sondern eher eine herrlich irrwitzige und auf amüsante Art irritierende Neuinterpretation.

Dirk Gentlys holistische Detektei ist auf Netflix verfügbar.

3%

Die Zukunft ist wenig einladend. Der Großteil der Bevölkerung in Südamerika lebt in Hunger und Armut. Jedoch kann jeder mit dem Erreichen des 20. Lebensjahres an „dem Prozess“ teilnehmen. Wer diesen Test durchläuft, hat die Chance, auf ein utopisches Inselparadies überzusiedeln. Nur drei Prozent schaffen das. Michele Santana und zahlreiche andere nehmen die Herausforderung an. Doch die Prüfungen sind gnadenlos, brutal und erniedrigend. Die brasilianische Serie zeichnet eine clevere wie zeitgemäße Dystopie, die Eliten-Denken, Versagensängste, gesellschaftliche Separation und zahlreiche weitere aktuelle Themen verarbeitet. Sicherlich ist 3% keine leichte Kost, aber unbedingt einen Blick wert.

3% ist auf Netflix verfügbar.

Marcella

Eigentlich wollte die Londoner Ex-Polizistin Marcella Backland nichts mehr mit ihrem einstigen Beruf zu tun haben. Vor allem, nachdem ihr Ehemann sie mit zwei Kindern hat sitzen lassen. Als jedoch ein Killer nach elf Jahren eine Mordserie fortsetzt, muss die psychisch angeschlagene Ermittlerin wieder ran. Dabei erlebt sie plötzlich irritierende Blackouts. Auch ihr Privatleben gerät zunehmend aus den Fugen. Letztlich muss sie sich fragen, ob sie ihrem eigenen Verstand noch trauen kann. Marcella präsentiert sich als moderner Noir-Krimi, der elegant mit Erwartungen spielt und nahbare Figuren zeichnet.

Marcella ist auf Netflix verfügbar.

Hellfjord

Während einer Feiertagsparade erschießt der Osloer Polizist Salmander auf offener Straße ein Polizeipferd – oder versuchte es jedenfalls. Daraufhin wird er von seinen Vorgesetzten in das Inseldorf Hellfjord versetzt. Eigentlich erwartet Salmander dort pure Langeweile. Jedoch ist das Eiland von Exzentrikern und Spinnern bevölkert. Dann geschieht plötzlich auch noch ein Mord. Schon spürt der Großstadtpolizist gemeinsam mit der Lokaljournalistin Johanne den mutmaßlichen Mördern und einem Seemonster nach, das sich vor der Küste der Insel tummeln soll. Hellfjord ist kein typisch skandinavischer Krimi, sondern eines der bizarrsten und humorigsten TV-Experimente, das ihr euch antun könnt.

Hellfjord ist auf Amazon, Maxdome, iTunes, Google Play und Youtube verfügbar.

Ascension

Im Jahre 1963 startete die US-Regierung ein Geheimprojekt. Eine Crew von 600 Freiwilligen begann an Bord eines Generationenraumschiffes eine Reise nach Proxima Centauri. Alles verläuft gut. Doch ein halbes Jahrhundert nach dem Start beginnen die Probleme. Es gibt Risse in der dynastischen Hierarchie des Schiffes. Der Offizier Aaron Gault muss den ersten Mord an Bord aufklären und die Medizinerin Juliet Bryce stößt auf Hinweise, dass die Mannschaft wohl nicht gänzlich alleine ist. Die SyFy-Serie ist nicht gerade eine Ausnahmeproduktion, aber ein interessanter Mix aus Mystery und Science Fiction, der mit cleveren Ideen aufwartet, aber den Zuschauer leider nach der ersten Staffel mit einem offenen Ende zurücklässt.

Ascension ist auf Netflix und PlayStation Video verfügbar.

Broadchurch

Der elfjährige Danny Latimer wird von einer Klippe gestoßen. Am nächsten Morgen wird er tot am Sandstrand gefunden. Damit ändert sich im britischen Örtchen Broadchurch abrupt alles. Jeder könnte es gewesen sein, aber keiner scheint ein Motiv zu haben. Das macht die Ermittlungen der Polizeibeamten Ellie Miller und Alec Hardy nicht sonderlich einfach. Immer neue Personen geraten in Verdacht. Dadurch offenbaren sich tiefe Brüche in der Dorfidylle. Broadchurch ist sowohl unterkühlter Krimi als auch eine entlarvende Sozialstudie, die allein schon aufgrund der grandiosen Besetzung sehenswert ist.

Broadchurch ist auf Netflix, Amazon, iTunes, Google Play und Videoload verfügbar.

Real Humans – Echte Menschen

Wie in allen Ländern der Welt sind auch in Schweden die Hubots – menschenähnliche Roboter – ein Bestandteil des Alltags. Jedoch versuchen einige der Androiden, eine selbstbestimmte Existenz zu führen – ganz ohne Besitzer. Dafür werden sie von der Polizei gejagt. Sie müssen sich auf ihrer Flucht auf verständnisvolle Menschen verlassen, aber auch Verbrechen begehen, um ihr Überleben zu sichern. Real Humans ist keine klassische Science-Fiction-Serie, sondern eine anrührend intime Futurismus-Fabel. Das Leben und die Gesellschaft werden hier aus verschiedensten Perspektiven gezeigt. Unweigerlich umreißt die Serie dabei immer wieder die Kluft, die sich zwischen Technologieglauben und Fortschrittsangst auftut.

Real Humans ist auf Amazon, iTunes, Google Play, Microsoft Filme & TV und Watchbox verfügbar.

11.22.63 – Der Anschlag

Am 22. November 1963 wurde John F. Kennedy erschossen. Aber was, wenn man dieses Attentat verhindern könnte? Das versucht der Lehrer Jake Epping in Stephen Kings Der Anschlag zu tun. Mit 11.22.63 hat Hulu den Roman in eine grandiose Serie übersetzt. Epping gelangt durch einen Zeitspalt ins Jahr 1960. Dort beginnt er ein zweites Leben zu führen, während er darauf hin arbeitet, Kennedy zu retten. Allerdings wird ihm die Vergangenheit zunehmend wichtiger, als seine Existenz in der Gegenwart. Das bleibt nicht unbemerkt. Allmählich scheint sich das Gefüge der Zeit gegen die Veränderungen zu erwehren, die der Lehrer durch sein Tun anstößt.

11.22.63 ist auf Amazon, iTunes, Videoload, Microsoft Filme & TV und PlayStation Video verfügbar.

Lucifer

Die Hölle kann echt öde sein. Daher will sich Lucifer auf der Erde etwas Abwechslung erlauben – und zwar als gutaussehender Playboy mit Nachtclub und der Kraft, jedem seine Begierden und Wünsche zu entlocken. Er entwickelt eine auffällige Faszination für die Polizistin Chloe Decker, die immun gegen seine Fähigkeiten scheint, weshalb er ihr bei der Lösung von Mordfällen zur Seite steht. Jedoch sorgt seine Abwesenheit in der Hölle für einigen Aufruhr. Schließlich muss irgendjemand seinen Job übernehmen. Lucifer ist im Gegensatz zur gleichnamigen Comic-Vorlage nicht sonderlich tiefgründig, aber durchaus heiter, etwas frivol und ziemlich unterhaltsam.

Lucifer ist auf Amazon, Maxdome, iTunes, Google Play, Videoload, Microsoft Filme & TV und PlayStation Video verfügbar.

Wayward Pines

Der Secret-Service-Agent Ethan Burke sucht nach mehreren verschwundenen Kollegen. Er hat einen Unfall und erwacht unweit des Örtchens Wayward Pines. Wie er feststellt, wollen dessen Bewohner ihn nicht mehr gehen lassen. Sie lächeln seine Fragen weg, versuchen zwanghaft unbeschwert zu wirken und folgen absurden Regeln. Dazu wissen sie mehr über ihn, als sie sollten. Auch die Zeit scheint in dem Städtchen anders zu verlaufen. Wayward Pines basiert auf der gleichnamigen Roman-Trilogie von Blake Crouch. Sie zeigt zahlreiche Anklänge an die Kultserie Twin Peaks, schafft eine ebenso surreale aber dennoch eigene Atmosphäre und lässt die Handlung unerwartete Haken schlagen.

Wayward Pines ist auf Amazon, Maxdome, iTunes, Google Play, Videload Microsoft Filme & TV und PlayStation Video verfügbar.