Bundesliga 17. Spieltag: Gladbach schlägt den HSV

Zwei Treffer von Raffael haben Borussia Mönchengladbach im letzten Spiel einen Sieg vor der Winterpause gesichert. Der HSV konnte zum vierten Mal in Folge nicht gewinnen.

Der Hamburger SV hat bei Borussia Mönchengladbach mit verloren und verpasst dadurch die Möglichkeit, sich von den Abstiegsrängen in der Tabelle zu entfernen. Für Hamburg war es das vierte sieglose Spiel in Serie. Die Gladbacher holten sich dagegen nach drei sieglosen Spielen wieder drei Punkte und rückten auf die
internationalen Startplätze vor. 

Vor 51.409 Zuschauern begann die Borussia zunächst offensiv. Nach sechs Minuten hatten die Gastgeber Pech, als Verteidiger Reece Oxford nach einer Ecke die Latte traf. Drei Minuten später verwertete Thorgan Hazard ein Zuspiel von Raffael zur frühen Führung (9. Minute). Danach wurde der HSV offensiver. Filip Kostić (17.), Mergim Mavraj (18.) und André Hahn (21.) hatten gute Torchancen, konnten sie aber nicht nutzen. Auf der anderen Seite schoss Raffael (23.) neben das Tor, Mickaël Cuisances (38.) Distanzschuss scheiterte am Pfosten.

In der zweiten Halbzeit kam zunächst Gladbach durch Hazard (52.) zu einer Gelegenheit. Kurz darauf spielte allerdings der Hamburger Aaron Hunt auf Hahn, der zum Ausgleich traf (53.). Der HSV konnte das Spiel dennoch nicht drehen. Nach einem Pass des kurz zuvor eingewechselten Vincenzo Grifo traf Raffael flach in die Ecke (74.). Wenige Minuten später schoss er den Ball erneut ins Tor und entschied damit das Spiel (79.).