2018 wird das Jahr der Okö-Kryptowährungen

Die Blockchain und smarte Verträge könnten 2018 zu dem Jahr machen, in dem auch Finanzgeschäfte zum Teil der grünen Revolution werden. Bernice Lee sieht die Zeit dafür angebrochen — jenseits von Bitcoin und CO2-Zertifikaten.

Regelmäßig neue Updates aus dem WIRED-Kosmos!

Die Blockchain und smarte Verträge könnten 2018 zu dem Jahr machen, in dem auch Finanzgeschäfte zum Teil der grünen Revolution werden. Bernice Lee sieht die Zeit dafür angebrochen — jenseits von Bitcoin und CO2-Zertifikaten.

Derzeit bedeutet die Wahl von ökologischen Produkten für die meisten Verbraucher meist auch eine teurere Wahl. Wie Bernice Lee, Executive Director des Hoffmann Centre for Sustainable Resource Economy auf WIRED UK schreibt, benötigt die Welt dennoch im Jahr 2018 nachhaltige Möglichkeiten zu wirtschaften — und erhält diese dank Blockchain-Technologie. Sie geht davon aus, dass die Verknüpfung von Blockchain, Verträgen mit besseren Konditionen für die Umwelt und das steigende Firmeninteresse an der Finanzierung von ökologischen Projekten dafür sorgt, dass mit dem Aufstieg grüner Kryptowährungen auch neue Finanzierungsmöglichkeiten entstehen. Bislang war es immer ein Risiko, vor der Masse der Konkurrenten vorwegzugehen.